Solarenergie für Heidelberg: Wie alles begann

Andreas Gißler, Lehrer in Rohrbach, stand 2011 vor leeren Dachflächen in Heidelberg und wunderte sich darüber, dass sie nicht für Solaranlagen genutzt werden. Daraufhin gründete er zusammen mit 16 Mitstreitern die Heidelberger Energiegenossenschaft (HEG), die seitdem dafür sorgt, dass BürgerInnen hier vor Ort ihre Energieversorgung selbst in die Hand nehmen können.

Unsere Vision: Heidelberg wird Sonnenstadt

Heute vereint die Heidelberger Energiegenossenschaft mehrere Hundert Menschen aus der Region, die zusammen in neue Solarprojekte investieren und sich mit lokalem Ökostrom versorgen. Trotzdem fehlt auf den meisten Dächern in Heidelberg weiterhin eine Solaranlage. Das wollen wir ändern und Heidelberg zur Sonnenstadt machen!
Solarenergie für Heidelberg: Wie alles begann

Andreas Gißler, Lehrer in Rohrbach, stand 2011 vor leeren Dachflächen in Heidelberg und wunderte sich darüber, dass sie nicht für Solaranlagen genutzt werden. Daraufhin gründete er zusammen mit 16 Mitstreitern die Heidelberger Energiegenossenschaft (HEG), die seitdem dafür sorgt, dass BürgerInnen hier vor Ort ihre Energieversorgung selbst in die Hand nehmen können.

Unsere Vision: Heidelberg wird Sonnenstadt

Heute vereint die Heidelberger Energiegenossenschaft mehrere Hundert Menschen aus der Region, die zusammen in neue Solarprojekte investieren und sich mit lokalem Ökostrom versorgen. Trotzdem fehlt auf den meisten Dächern in Heidelberg weiterhin eine Solaranlage. Das wollen wir ändern und Heidelberg zur Sonnenstadt machen!

Seit 2011 für die Energiewende in Heidelberg aktiv: Geograph Nicolai Ferchl und Lehrer Andreas Gißler. Gemeinsam mit Heidelberger Bürgern bauen sie Solaranlagen in unserer Region.


Was die Heidelberger Energiegenossenschaft bisher erreicht hat


20 Solaranlagen


500 Energiebürger


2 Millionen Euro investiert

dsfsdfsdf


Nehmen Sie Ihre Energieversorgung
selbst in die Hand!

Eine runde Sache: Als Teil der Heidelberger Energiegenossenschaft erzeugen Sie in Gemeinschaftsanlagen Solarstrom, mit dem Sie sich selbst versorgen können.

So können Sie mitmachen

Bis zum 31.12.18 dabei sein & Gratis-Solarstrom sichern!


Heidelberger Bürgerstrom beziehen 

  • 100 % Ökostrom aus Sonnen-, Wind- und Wasserkraft
  • Ausbau der Solarenergie in Heidelberg fördern
  • Sichere Versorgung durch den Bürgerwerke-Verbund – geprüft vom TÜV und der ÖKO-TEST


Gemeinsam in Solarenergie investieren

  • Mitgliedschaft bei der Heidelberger Energiegenossenschaft (ab 100 €)
  • Zugang zu Investitionen in Solarprojekte in HD & Umgebung
  • Sichtbare Wirkung direkt vor Ort.






Häufige Fragen

Wie kann ich zu Heidelberger Bürgerstrom wechseln?
Mit unserem Tarifrechner berechnen Sie Ihren Tarif und wechseln bequem online oder per Telefon. Alles Weitere übernehmen wir für Sie, z.B. die Kündigung bei Ihrem alten Stromversorger.

Woher kommt mein Strom, wenn keine Sonne scheint?
Dann erhalten Sie Strom aus Wind- und Wasserkraft. Unsere Dachgenossenschaft Bürgerwerke kümmert sich um den notwendigen Ausgleich.

Brauche ich ein eigenes Dach, um mitzumachen?
Nein. An unseren Bürger-Solaranlagen kann sich jede und jeder beteiligen – eine eigene Dachfläche ist nicht erforderlich.
Was bewirkt meine Investition? Wann erhalte ich das Geld zurück?
Ihre Investition hilft beim Bau neuer Solaranlagen. Ihr investiertes Geld erhalten Sie über 20 Jahre mit Zinsen zurück.

Tolle Sache! Wie kann ich die Energiegenossenschaft unterstützen?
Erzählen Sie Ihren Freunden von der HEG und kommen Sie zu unserem nächsten Botschafter-Treffen.


Was passiert, wenn nicht genug Leute mitmachen?

[Noch zu beantworten. + Kein guter Platz.]


Ihre Frage ist nicht dabei?

Dann rufen Sie für ein persönliches Gespräch Sabrina Weiß (Kunden- und Mitgliederbetreuung) an: 06221 392 89 35 (Mo-Fr, 8 - 17:30 Uhr).


500 Bürger sind bereits dabei – 
75 bis zur nächsten Solaranlage

2019 wollen wir durchstarten und neue Bürger-Solaranlagen auf die Heidelberger Dächer bringen. Um das zu schaffen, brauchen wir die Unterstützung von Bürgern wie Ihnen, die gemeinsam investieren und sich mit erneuerbarem Bürgerstrom versorgen.

Aktuell machen bereits über 500 Energiebürger mit. Sobald die nächsten 75 mitmachen, können wir eine neue Bürger-Solaranlage in der Südstadt bauen!

"Als Bürgerin dieser Stadt ist es mir wichtig, mit der Heidelberger Energiegenossenschaft Ökostrom lokal zu erzeugen und zu verbrauchen. So bleibt die Wertschöpfung vor Ort und ich unterstütze den Ausbau der Solarenergie in Heidelberg."

Sahra Mirow, Stadträtin in Heidelberg


Erzählen Sie Ihren Freunden von der Sonnenstadt-Aktion: