Solarenergie für Heidelberg:
Wie alles begann

Im Frühjahr 2010 war der angehende Lehrer Andreas Gißler auf dem Weg zur Schule und freute sich über die Kraft der Sonnenstrahlen. Dann stutzte er: „Warum sind die Heidelberger Dächer so leer, wenn wir dort auch Strom produzieren können?“
Mitstreiter für die erste Bürger-Solaranlage waren schnell gefunden. Somit war der Grundstein für die Heidelberger Energiegenossenschaft gelegt.

Die Energiewende kommt nicht von alleine ...


... und ein gutes Leben und Klimagerechtigkeit sind nur mit Erneuerbaren Energien vor Ort möglich.

Deshalb vereint die Heidelberger Energiegenossenschaft mehrere Hundert Menschen aus der Region, die zusammen in neue Solarprojekte investieren und sich mit lokalem Ökostrom versorgen.

Unsere Vision: Heidelberg wird Sonnenstadt

Seit mehr als 8 Jahren setzen wir uns trotz Widerständen unermüdlich und mit ehrenamtlichem Engagement dafür ein, dass wir Bürger Dächer für die Erzeugung von Sonnenstrom nutzen können. Sie können bei der HEG mitmachen, indem Sie in neue Solarprojekte investieren und sich mit lokalem Ökostrom versorgen.
So schließen wir gemeinsam Kreisläufe und 
machen Heidelberg zur Sonnenstadt.

Seit 2010 für die Energiewende in Heidelberg aktiv: Lehrer Andreas Gißler, Politikwissenschaftlerin Laura Zöckler und Geograph Nicolai Ferchl (v.l.n.r.) sind gemeinsam der Vorstand der Heidelberger Energiegenossenschaft. Gemeinsam mit Heidelberger Bürgern bauen sie Solaranlagen in unserer Region, wie diese Anlage auf der Sportanlage der Universität Heidelberg.


Was die Heidelberger Energiegenossenschaft bisher erreicht hat


20 Solaranlagen errichtet


500 Energiebürger machen mit


2,5 Millionen Euro investiert


Nehmen Sie Ihre Energieversorgung
selbst in die Hand!

Eine runde Sache: Als Teil der Heidelberger Energiegenossenschaft erzeugen Sie in Gemeinschaftsanlagen Solarstrom, mit dem Sie sich selbst versorgen können.

So können Sie mitmachen

Bis zum 31.12.18 dabei sein & Gratis-Solarstrom sichern!


Heidelberger Bürgerstrom beziehen 

  • 100 % Ökostrom aus Sonnen-, Wind- und Wasserkraft
  • Ausbau der Solarenergie in Heidelberg & Umgebung fördern
  • Sichere Versorgung durch den Bürgerwerke-Verbund – geprüft von TÜV und von ÖKO-TEST


Gemeinsam in Solarenergie investieren

  • Mitgliedschaft bei der Heidelberger Energiegenossenschaft (ab 100 €)
  • Zugang zu Investitionen in Solarprojekte in HD & Umgebung
  • Sichtbare Wirkung direkt vor Ort






Häufige Fragen

Wie kann ich zu Heidelberger Bürgerstrom wechseln?
Mit unserem Tarifrechner berechnen Sie Ihren Tarif und wechseln bequem online oder per Telefon. Alles Weitere übernehmen wir für Sie, z.B. die Kündigung bei Ihrem alten Stromversorger.

Woher kommt mein Strom, wenn keine Sonne scheint?
Dann erhalten Sie Strom aus Wind- und Wasserkraft. Unsere Dachgenossenschaft Bürgerwerke kümmert sich um den notwendigen Ausgleich.

Brauche ich ein eigenes Dach, um mitzumachen?
Nein. An unseren Bürger-Solaranlagen kann sich jede und jeder beteiligen – eine eigene Dachfläche ist nicht erforderlich.
Spende ich 100 € an die HEG, wenn ich Mitglied werden? 
Nein, durch Ihre Mitgliedschaft haben Sie Anspruch auf Gewinnbeteiligung in Form von Dividenden und Zugang zu festverzinsten Investitionen.

Tolle Sache! Wie kann ich die Energiegenossenschaft unterstützen?
Erzählen Sie Ihren Freunden von der HEG und kommen Sie zu einer unserer nächsten Veranstaltungen.

Wer sind die Bürgerwerke?
Die Bürgerwerke sind ein Energieversorger in Bürgerhand, zu dem auch die HEG gehört. Über die Bürgerwerke können wir Sie mit regionalem Sonnenstrom beliefern.


Ihre Frage ist nicht dabei?

Dann rufen Sie für ein persönliches Gespräch Sabrina Weiß (Kundenbetreuung) an: 

06221 392 89 35 (Mo-Fr, 8 bis 17:30 Uhr).


500 Bürger sind bereits dabei – 
Sind Sie die oder der nächste?

Jede Unterstützerin einer klimagerechten, lokalen Energieversorgung hilft uns – und jede einzelne Solaranlage ist ein wichtiger Schritt in Richtung Sonnenstadt. Die HEG-Solaranlage auf dem Sportinstitut der Universität Heidelberg haben zum Beispiel 20 Menschen möglich gemacht.

Seien Sie einer der nächsten Energiebürger, der unsere Gemeinschaft stärkt – durch den Bezug von Heidelberger Bürgerstrom oder mit einer Investition in ein lokales Solarprojekt.



Diese und viele weitere HeidelbergerInnen sind schon dabei

"Als Bürgerin dieser Stadt ist es mir wichtig, mit der HEG Ökostrom lokal zu erzeugen und zu verbrauchen.

Sahra Mirow, Stadträtin in Heidelberg

"Ich engagiere mich für mehr Sonnenenergie in Heidelberg, weil wir mit der Energiewende unsere Zukunft sichern."

Rainer Lange, Aufsichtsrat der HEG

"Energiewende statt Weltende! Deshalb versorgen wir unsere WG mit Heidelberger Bürgerstrom."

Katharina Sahlender, Studentin an der PH Heidelberg

"Ich setzte mich politisch für die Energiewende ein und nutze natürlich auch privat Sonnenstrom der Heidelberger Energiegenossenschaft."

Christoph Rothfuß, Stadtrat in Heidelberg


Eine kleine Bitte zum Schluss: Erzählen Sie Ihren Freunden von der Sonnenstadt-Aktion!